Nicht nur Anleger machen positive Erfahrungen mit Fonds – auch das Finanzsystem profitiert

Mithilfe von Fonds lässt sich vergleichsweise einfach ein breit gestreutes Investment in unterschiedlichste Anlageklassen realisieren. Als leicht zu handhabendes und dabei rentables Finanzinstrument zählen Investmentfonds daher nicht nur aus unsere Erfahrung  zu den gefragtesten Produkten für Anleger. Auch Zahlen der EZB belegen die Beliebtheit von Fonds: Allein in der EU haben private und institutionelle Anleger mit 13,7 Billionen Euro in Anlagefonds investiert. Deutschland macht mit einem Anteil von rund 3,8 Billionen Euro den größten Fondsmarkt der EU aus, wobei die so investierten Gelder hierzulande jährlich um 10 Prozent anwachsen. 50 Millionen Privatanleger vertrauen in Deutschland zumindest einen Teil ihres Vermögens Investmentfonds an.

Die hohen Summen, die mittlerweile jedes Jahr in Fonds fließen, machen einen genaueren Blick auf deren Einfluss auf die globalen Finanzmärkte von zunehmendem Allgemeininteresse. Eine derartige Analyse hat jetzt der Branchenverband BVI in Reaktion auf einen Aufruf des internationalen Finanzstabilitätsrates geleistet. Und die Ergebnisse der Untersuchung zeichnen ein durchgängig positives Bild: Die durch EU- und Ländervorschriften streng regulierten Fonds stellen nicht nur keinerlei Systemrisiko dar, sondern wirken sich teilweise sogar stabilisierend auf das Finanzsystem aus.


ascent AG: Fonds haben Resilienz bewiesen

Um die Widerstandsfähigkeit von Fonds in schwierigen Marktphasen zu beurteilen, wurden für die BVI-Analyse die beiden wichtigsten Segmente des deutschen Fondsmarktes untersucht: Die zumeist institutionellen Anlegern vorbehaltenen Spezialfonds, die mit knapp 2,2 Billionen Euro rund zwei Drittel des deutschen Fondsvermögens verwalten, sowie die auch Privatanlegern zugänglichen Publikumsfonds. Hedgefonds und Geldmarktfonds wurden aufgrund ihrer geringen Bedeutung im Fondsgeschäft von der Analyse ausgenommen. Das Ergebnis der Untersuchung war eindeutig: Beide Fondsspielarten konnten in den untersuchten Krisenphasen (den Finanzkrisen im Jahr 2008 und 2011 sowie der Corona-Krise) wirtschaftliche Erschütterungen effektiv auffangen und stellten dank ihrer Widerstandskraft keinerlei Systemrisiken dar.

Besonders ein Vorurteil räumte die BVI mit ihrer Analyse aus: Vielfach wird davon ausgegangen, dass institutionelle Anleger in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ihre in Spezialfonds investierten Anteile in großem Umfang umschichten und damit andere Marktteilnehmer zu ähnlichem Verhalten verleiten könnten. Diesen Irrglauben konnte der Branchenverband mit seiner Untersuchung widerlegen: Nicht nur beeinflussen sich die unterschiedlichen Anlegergruppen gegenseitig kaum, auch bleiben die Zuflüsse bei Spezialfonds selbst in schwierigen Marktphasen tendenziell unverändert. Dank dieser konstanten Zuflüsse konnten Spezialfonds auch in Krisenzeiten wie 2008 und 2011 als stabilisierender Faktor am Finanzmarkt dienen.


Anlegen mit Investmentfonds

Mit unseren fondsbasierten Anlagelösungen dürfen Sparer also nicht nur auf aussichtsreiche Renditechancen hoffen. Sie investieren zudem in ein Produkt, dass sich in Krisenzeiten durchaus stabilisierend auf einen turbulenten Finanzmarkt auswirken kann. Unsere Berater unterstützen interessierte Anleger mit Erfahrung und Kompetenz bei der Zusammenstellung eines zu ihren Zielen passenden Fondsportfolios.

Sie haben Fragen?

Finden Sie Ihren ascent Partner über die Partnersuche und fragen Sie unverbindlich nach Ihren Möglichkeiten.

Finden Sie weitere News zu ascent: Karriere-BlogFinanzbildungs-BlogWissens-Blog